INAI BLOG

How to: Social Media und Marketing-Konzept erstellen

Laura Stöckel
August 29, 2022

Wieso brauche ich ein Social Media und Marketing-Konzept?

In einem schlüssigen Social Media und Marketing-Konzept sind in der Regel Ziele, Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele und Kennzahlen zur Messbarkeit deiner Social Media und Marketing-Aktivitäten festgelegt. Dieses Konzept ist wichtig, um festzulegen, wieso du überhaupt nach außen kommunizierst. Je nach Produkt, Dienstleistung und Unternehmen können diese Gründe nämlich ganz unterschiedlich ausfallen. Damit du den Überblick nicht verlierst, ist ein Konzept sinnvoll.

 

Wie erstelle ich ein Social Media und Marketing-Konzept?

Um ein Konzept zu erstellen, das alle Punkte rund um deine Social Media und Marketing-Aktivitäten enthält, stelle dir folgende Fragen:

 

Wie sieht mein aktueller Stand aus?

Aller Anfang ist schwer. Wenn du bereits einen oder mehrere Accounts auf Social Media hast, ist es sinnvoll, zuerst die Ausgangslage zu betrachten. Was funktioniert bisher, was nicht? Wer interagiert mit meinem Content – passen diese User zu meiner Zielgruppe? Wenn du noch keinen Social Media Auftritt hast, ist es spannend, die Aktivität deiner Konkurrenten zu analysieren. Sind diese bereits auf Social Media unterwegs? Wie sieht ihre Marketing-Strategie aus? Auch wenn du nicht auf deren Konzept zugreifen kannst, lassen sich mit Sicherheit einige Punkt aus der User Sicht erkennen. Wenn du im Auftreten deiner Konkurrenz bereits ein paar Schwächen erkennst – sehr gut! Daraus kannst du für die Erstellung deines eigenen Social Media und Marketing-Konzeptes lernen.

Was ist mein Ziel?

Damit die Kommunikation nach außen effektiv ist, sollte sich dein Konzept an deinen Geschäftszielen orientieren. Ist eines deiner Geschäftsziele zum Bespiel Markenwachstum, kannst du über Social Media das Ziel „Bekanntheit“ setzen. Wenn du die Käufe deines Produktes steigern möchtest, ist dein Ziel für Social Media vermutlich „Conversions“. Bei der Planung deiner Ziele ist es wichtig, deine Ressourcen im Hinterkopf zu behalten. Wie viel Zeit und Budget möchtest du in deine Social Media und Marketing-Aktivitäten stecken? Wenn du erstmal langsamer anfangen möchtest, ist es sinnvoll die Anzahl der Ziele klein zuhalten.

 

Wie erreiche ich dieses Ziel?

Um dein festgelegtes Ziel, beziehungsweise Ziele zu erreichen, definierst du Maßnahmen. Diese sollten SMART festgelegt werden, das bedeutet sie sollten: spezifisch, messbar, realisierbar, relevant und terminiert sein. Eine Maßnahme für das Ziel „Conversions“, dass dem Unternehmensziel „Steigerung des Verkaufs im Onlineshop“ untergeordnet ist, könnte zum Beispiel so aussehen: 

Mithilfe von Facebook Werbeanzeigen werden wir die Käufe in unserem Onlineshop bis Ende des Jahres um 30 % erhöhen.

 

Wie sieht meine Zielgruppe aus?

Bevor du mit deinen Social Media und Marketing-Maßnahmen startest, ist es wichtig, dass du ein Bild von deiner Zielgruppe im Kopf hast. Wenn du die richtige Botschaft auf die richtige Art und Weise aber an den falschen Empfänger vermittelst, ist deine Maßnahme nicht effizient. Unser Tipp: Erstelle Buyer Personas, also eine typische Person deiner Zielgruppe. Die Buyer Persona sollte durch Namen, Alter, Standort, Interessen, Hobbies oder ähnlichem beschrieben werden. So kannst du dich bei der Erstellung deines Contents immer fragen: Passt dieser Inhalt zu meiner Buyer Persona?

Deine Zielgruppe entscheidet die Wahl der Plattform. Auch hier stellst du dir am besten die Frage: Auf welchen sozialen Medien ist meine Zielgruppe unterwegs?

 

Wie soll das Design meiner Social Media und Marketing-Aktivitäten aussehen?

Ein einheitliches Auftreten in den sozialen Medien ist wichtig. Dazu zählt neben dem Design auch die Art und Weise, wie du mit deiner Zielgruppe kommunizierst. Ein schlüssiges Design schafft einen Wiedererkennungswert und wirkt sich positiv auf das Branding deines Unternehmens in den sozialen Medien aus. Kommunikationsrichtlinien sind zum Beispiel die Ansprache deiner Zielgruppe oder die Formalität deines Contents. Duzen oder Siezen, ein professioneller Ton oder doch eher mit Humor? All diese Dinge solltest du in deinem Konzept festhalten, damit dein Content daran ausgerichtet sein kann.  

 

Welchen Content veröffentliche ich?

Die Art des Contents sollte auf jeden Fall zu deiner Zielgruppe passen. Außerdem ist es wichtig, dass der Content deinem festgelegten Ziel untergeordnet ist, um eine effektive Wirkung zu erreichen. In einem zusätzlichen Content Plan kannst du die Art des Contents, zum Bespiel Bild oder Video festlegen. Außerdem kannst du dort festhalten, wie oft und wann du Beiträge veröffentlichen möchtest und ob ein Beitrag organisch oder bezahlt ist. Der letzte Punkt hängt auch mit der folgenden Frage zusammen:

Wie viel Budget möchte ich investieren?

Mit organischen Beiträgen kommt man meistens nicht besonders weit. Die sozialen Medien sind schnelllebig und große Reichweiten stark umkämpft. Du solltest dir deshalb Gedanken machen, ob und wenn ja, wie viel Budget du für Werbeanzeigen ausgeben möchtest. Das hängt unter anderem auch mit personellen Ressourcen zusammen. Wer soll sich um den Social Media Auftritt kümmern und wie viel Arbeitszeit soll dafür investiert werden?

 

Dieser Leitfaden ist eine gute Grundlage für dein Social Media und Markeing-Konzept. Tritt gerne mit uns in Kontakt, um gemeinsam ein professionelles Konzept zu erstellen!