INAI BLOG

WhatsApp vs. Newsletter Marketing

Thomas Platzer
August 29, 2022

Was sind die Stärken von Newsletter Marketing?

Newsletter Marketing ist nichts anderes als Direktmarketing per E-Mail. Diese Art der Kommunikation funktioniert sowohl im B2C als auch im B2B Bereich – und das sehr gut. B2B-Marketer geben an, dass die Kommunikation via E-Mail, neben Social Media auf Platz 1, die zweitstärkste Marketing-Kraft ist. Im B2C Bereich nutzen 79 % der Werbetreibenden E-Mail Marketing, um Informationen zu ihren Produkten oder Dienstleistungen zu kommunizieren. Durch geringe Kosten erreicht man mit E-Mail Marketing eine hohe Anzahl an Personen. Dabei werden die Empfänger an die Werbetreibenden durch die regelmäßigen Updates gebunden. Wichtig zu wissen: Werbetreibende müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen darauf achten, dass User dem Empfang der Newsletter aktiv durch ein Opt-In Verfahren zustimmen!


Was sind die Stärken von WhatsApp Marketing?

WhatsApp belegt im Ranking der beliebtesten sozialen Netzwerke 2020 den ersten Platz  - diese Statistik spricht für sich. Es liegt nahe, WhatsApp auch aus Unternehmenssicht als Kommunikationskanal zu nutzen. Was gibt es dabei zu beachten?

Um als Unternehmen über WhatsApp zu kommunizieren, benötigst du entweder die WhatsApp Business App oder die WhatsApp Business API. Ersteres ist für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet, letzteres für besonders große Unternehmen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, sowohl für den B2C als auch B2B Bereich, WhatsApp in die Marketing-Aktivitäten zu integrieren.


Session Messages

Session Messages sind Nachrichten von Unternehmen an Empfänger, die den Kontakt ursprünglich initiiert haben. Im B2C-Bereich ist ein klassisches Beispiel der 1:1 Kundenservice, sprich, Kunden stellen eine Frage zu deinem Produkt oder deiner Dienstleistung und du antwortest darauf. Am besten integrierst du einen Click-to-Chat Button auf deiner Website und anderen sozialen Netzwerken, um auf diese Art der Kommunikation aufmerksam zu machen. Die Stärke ist hier definitiv die individuelle und vor allem zeitnahe Betreuung der Kunden.


Template Messages

2019 wurde das Versenden von Newslettern über WhatsApp verboten. Dadurch sollte eine schnelle Verbreitung von Falschinformationen unterbunden und der Fokus der App auf die persönliche Kommunikation gelegt werden. Nun ist das Versenden von Newslettern wieder erlaubt, genauer gesagt von Template Messages. Das sind vorgefertigte und automatisch versandte Nachrichten, die zum Beispiel Hinweise auf Angebote, Neuigkeiten, oder andere wichtige Informationen in Bezug auf dein Produkt oder deine Dienstleistung enthalten. Wie beim Newsletter Marketing müssen die Empfänger dem Erhalt der Nachrichten durch ein Opt-In Verfahren zustimmen. Zu Beginn haben Unternehmen die Möglichkeit, 1000 Template Messages innerhalb von 24 Stunden zu verschicken. Wenn das Unternehmen daraufhin gut bewertet wird, können mit der Zeit immer mehr Messages versendet werden. 

Ein klarer Vorteil von WhatsApp: Nachrichten werden in der Regel sehr schnell gelesen und erhalten durch Push-Notifications garantiert die Aufmerksamkeit der Empfänger. Die Nachricht wird zudem zu 100 % zugestellt und landet nicht im Spam-Ordner wie es bei E-Mails der Fall sein kann. Ein weiteres Potenzial ist die Multimedialität: Via WhatsApp können Fotos, Videos, Sprachnachrichten und Dateianhänge gesendet werden.


Welcher Kanal funktioniert für meine Marketing-Aktivitäten am besten?

Auf diese Frage gibt es leider keine klare Antwort. Newsletter Marketing funktioniert nach wie vor sehr gut. Klar ist aber, dass die Kommunikation über WhatsApp aus Unternehmenssicht deutlich weniger genutzt wird - hier gibt es also eine digitale Lücke, an der du ansetzen kannst! Unser Tipp: Nutze diese Chance und teste, ob WhatsApp Marketing für dein Unternehmen funktioniert. Stelle dir nach diesem Test die Fragen: Ist WhatsApp Marketing in Bezug auf meine Marketing Ziele effektiver? Ist eine Kombination aus E-Mail und WhatsApp Marketing für mein Produkt oder meine Dienstleistung am sinnvollsten?