INAI BLOG

Social Recruiting

Laura Stöckel
August 29, 2022

Was ist Social Recruiting? 

Die Digitalisierung macht auch vor dem Personalwesen keinen Halt: Statt Zeitungsanzeigen werden neue Angestellte heutzutage häufig über die sozialen Medien gesucht. Dieser Vorgang nennt sich Social Recruiting. Das funktioniert sowohl über Business Netzwerke wie LinkedIn oder XING, als auch über klassische Social Networks wie Facebook oder Instagram. Allgemein kann zwischen Active Sourcing und Internet Sourcing unterschieden werden. 

Beim Active Sourcing gehen Unternehmen aktiv auf potenzielle Kandidaten zu. Um die richtigen Bewerber zu finden, kannst du zum Beispiel die Suche auf LinkedIn über einen Filter wie Standort, Branche oder Kenntnisse anpassen. Daraufhin kannst du Personen, die zu dem jeweiligen Jobangebot passen kontaktieren. Das Internet Sourcing findet im passiven Sinne statt. Hierbei werden die User-Daten aus den Social-Media-Kanälen genutzt, um eine Zielgruppenanalyse durchzuführen. Mithilfe dieser Analyse können zum Beispiel Werbemaßnahmen entwickelt werden, die dem Employer Branding beitragen.  


Was ist Employer Branding?

Mit der neuen Art der Personalsuche ist auch ein anderer Aspekt wichtiger denn je: Die Präsentation des eigenen Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber, sprich das Employer Branding. Wusstest du, dass die Generation Y eine ausgewogene Work-Life Balance und Selbstverwirklichung im Job wichtiger einstuft als hohe Gehälter? Da sich diese Ansprüche über die Generationen hinweg ändern ist es für Arbeitgeber wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben. So sind bereits einige Unternehmen auf TikTok aktiv, um das Arbeitgeber-Image unter der Generation Z zu stärken. 


Welche Vorteile bringt Social Recruiting mit sich?

Durch das Social Recruiting entstehen neue Aufgabenfelder für das Personalwesen: Individuelle Kommunikation mit ausgewählten Kandidaten, Zielgruppenanalysen anhand der User-Daten oder die Pflege der eigenen Social Media Kanäle. Die Vorteile des Social Recruitings sprechen allerdings für sich: 


Die richtige Zielgruppe

Im Gegensatz zu einer Jobanzeige in der Zeitung kannst du über das Social Recruiting direkt Kandidaten finden, die in deine Zielgruppe passen und teilweise vielleicht auch noch garnicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle sind. Unter den relevanten Kandidaten kann somit mehr Reichweite generiert werden als über die klassische Methoden der Personalsuche. 


Weniger Kosten

Die Kosten für Printanzeigen können durch das Social Recruiting eingespart und effizienter verwendet werden. Auch Social Recruiting kostet Zeit und Geld, ist aber im Verhältnis eher kostengünstig.  


Ansprache auf Augenhöhe

Die Art der Kommunikation verändert sich durch das Social Recruiting. Stell dir vor, du liest einmal eine allgemein formulierte Stellenanzeige eines Unternehmens und das zweite Mal wirst du von diesem Unternehmen direkt und personalisiert auf Social Media angesprochen. Vermutlich schätzt du die zweite Variante mehr und verbindest das Unternehmen mit einem positiven Gefühl. 


Messbare Maßnahmen

Hat meine Stellenanzeige etwas gebracht? Habe ich meine Zielgruppe damit erreicht? Ein klarer Vorteil des Social Recruitings ist die Messbarkeit der Maßnahmen. Bei Bedarf können diese optimiert werden, um bessere Erfolge zu erzielen.  


Du fragst dich, wie du das Social Recruiting am besten umsetzen kannst? Dann tritt gerne mit uns in Kontakt!